5.10. bis 8.10.

5.10. Heute nur 50 km, aber größtenteils auf Steinen, Lehm, Sand, durch Flüsse, d.h. es war eine gute Beherrschung des Velos und ein sehr gutes Gleichgewichtsgefühl gefragt. Es gab einige, die mehrfach zu Boden gingen, zum Glück ohne ernsthafte Blessuren. Dafür waren wir praktisch die einzigen Fahrzeuge auf der Straße, die Aussichten waren umwerfend und„5.10. bis 8.10.“ weiterlesen

18.9. bis 22.9.

18.9. Schon nach wenige km bogen wir auf eine kleine Seitenstraße ein und verließen den Ganges. Es ging zwar fast den ganzen Tag bergauf (insgesamt über 2000 Höhenmeter), aber das Strässchen hatte fast keinen Verkehr und bot links und rechts wunderschöne Aussichten auf die grünen vor Feuchtigkeit dampfenden Täler und nebelverhangenen Berge. Leider ging es„18.9. bis 22.9.“ weiterlesen

13.9. bis 15.9.

13.9. Aus Shimla raus hatten wir zunächst ein kleines romantisches Strässchen bis zur nächsten Ortschaft, danach 400 m hoch und 1000 ab auf einer ziemlich befahren Straße. Da gerade Apfelernte ist, sind noch mehr Lastwagen unterwegs als sonst. Als europäische Verhältnisse gewohnter Verkehrsteilnehmer braucht man sehr gute Nerven, denn die Inder fahren nicht unbedingt aggressiv,„13.9. bis 15.9.“ weiterlesen

4.9. bis 8.9.

4.9. Heute „nur“ Überfahrt zurück über den Rohtangpass und Fahrt zum neuen Startort. Abfahrt 07:00, Ankunft 18:00! Das heißt 11 anstrengende Stunden über schlechteste Straßen, rüttel, schüttel ohne Ende im Kleinbus. Am Rohtangpass dauerte es alleine anderthalb Stunden bis an einer Engstelle zwei sich entgegenkommende Trucks sich einigen konnten, wer dem anderen Platz macht. Wir„4.9. bis 8.9.“ weiterlesen

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten